top of page
  • Martina Hirte-Schwab

Bücher meines Lebens, "Alle Farben des Lebens" von Lisa Aisato


Alle Farben des Lebens, Lisa Aisato




Dieses Buch ist zu mir gekommen.


In meiner Lieblingsbücherei habe ich eigentlich nach einem neuen Buch für meine Tochter gesucht, oder ein Geschenk für eine Freundin? Ich weiß es schon gar nicht mehr...

Jedenfalls wurde mir dieses Buch als Neuerscheinung in die Hand gedrückt und ich war sofort verzaubert.


Es gibt solche Bücher im Leben, die sollen den Weg zu uns finden. Davon bin ich überzeugt!


Denn auf meinen Reisen habe ich irgendwann beschlossen nur noch Bücher zu tauschen, um mich bezüglich des Gewichts einzuschränken. Und immer, wirklich immer habe ich Bücher gefunden, die mich auf die eine oder andere Art sehr berührt haben.


Und das war doch irgendwie erstaunlich, da ich von Anfang an entschieden habe ausschließlich auf Deutsch zu lesen und so war die Auswahl dann auch immer sehr eingeschränkt.


Dieses Buch hat mich gefunden bzw. habe ich es gefunden, und schon beim ersten Durchblättern kamen auch die ersten Tränchen.

Jetzt, nach gefühlten 1000x finde ich, dieses Buch sollte jeder gelesen bzw. angesehen haben! So schön und so wahr und so berührend finde ich es.


Wie der Name schon sagt, es geht um alle Farben des Lebens. Unser Leben ist bunt, mit Höhen und Tiefen. Sie trifft mit Ihren Bildern so sehr ins Herz, dass es schon fast weh tut.

Sie führt uns durch die Jahre und hat für jeden Lebensabschnitt die genau passenden Bilder parat. Als würde sie einem in die Seele blicken, um hervorzuholen was da schlummert.



Text Buchumschlag


Das Leben in all seinen Facetten


Niemand illustriert die Hoffnungen, Ängste und Träume der Menschen so berührend wie Lisa Aisato. Für Alle Farben des Lebens hat die beliebteste Illustratorin Norwegens ihre schönsten Bilder ausgewählt - sowohl bekannte als auch bisher unveröffentlichte. Die Bilder erzählen von der Kindheit, in der die Sommer besonders grün und die Winter besonders weiß sind. von der Jungendzeit mit großen Gefühlsstürmen. Und vom Erwachsensein, das auch so manches Abenteuer bereithält.



Meine Zusammenfassung


Jedes dieser Bücher, über die ich schreibe war und ist wertvoll für mein Leben, haben es bereichert. Ich bin davon überzeugt, auch für Dein Leben sind sie wertvoll, auf die eine oder andere Art.


Damit Dir die Lust am eigenen lesen aber nicht vergeht, sind meine Buchbeschreibungen nicht als Rezensionen im klassischen Sinn zu verstehen, sondern eher als Appetithäppchen.


Gewürzt mit ein paar meiner Gedanken dazu ;-)



Wie in der Buchbeschreibung schon erwähnt, geht es um das Leben, in all seinen Stadien. Und wie wir diese erleben.


Ein Kinderleben – Sommerregen, Magie, Neugier, neue Welten voller Elfen und Ritter.


Und dann wieder ein Satz, der mitten ins Herz trifft.


"An manchen Tagen fühlen wir uns stark und unbesiegbar, an anderen Tagen bringen wir Schürfwunden mit nach Hause."


"An manchen Tagen ist die Welt ungerecht und du musst kämpfen. Aber ich hoffe, du fühlst dich geliebt."


Mit so starken, berührenden Bildern dazu – wuhaahaa.


Ein Teenagerleben – wild, aufmüpfig und unsicher.


Daran können wir uns alle noch erinnern, nicht wahr? An dieses Gefühlschaos... Man denkt man weiß alles, ist unbesiegbar, und weiß im Grunde gar nichts.


Aber egal wie und egal wann, dieser Satz ist immer Balsam.


"Du bist gut genug!"







Ein eigenes Leben – Liebe, finden und suchen, Weg finden und meistern.

Ein Satz, ein paar Bilder und doch, so unendlich schwierig. Und so voller Mühen und hoffentlich auch Erfolgen. Und mit jedem Satz, mit jedem Bild kommen Gefühle hoch, Träume, Sehnsüchte, verpasste Chancen... Aber auch, was geklappt hat und worauf man Stolz ist.



Ein Neues Leben – Blase, Monster in dir, Höhen und Tiefen als Eltern.


Was habe ich gelacht bei dem Bild der Eltern in der Blase. Wer kennt es nicht!? Die Welt dreht sich weiter, aber man selbst befindet sich in einem Universum von Schlafentzug, stillen oder Fläschchen machen, Baby anstarren vor Verzückung und Liebe, verzweifeln, weil es nicht aufhört zu weinen.


Und dann kommt das Monster zum Vorschein. Und oh ja, auch ich trage ein Monster in mir. Und es so in Farbe in einem Buch zu sehen hat viel in mir ausgelöst. Erstmal Schreck, denn wer wird schon gerne so brutal mit der Wahrheit konfrontiert bzw. bekommt sie vor Augen geführt. Aber auch Erleichterung. Wenn es in einem Buch steht und so gezeichnet ist, dann kann es ja nicht nur mir so gehen. Dann bin ich eine von vielen und das ist dann doch sehr beruhigend.


Vorausgesetzt natürlich, man lässt das innere Monster nicht von der Leine.


Sondern erfreut sich an den Momenten, wie oben auf dem Bild. Voller Freude und Liebe. Voller Wunder, die man noch einmal entdecken darf, nun mit den Augen des eigenen Kindes.


Ein Erwachsenenleben – Abschied nehmen vom Teenagerdasein, von den Kindern, Liebe noch da? Eltern umsorgen


„An manchen Tagen sind wir stark und unsterblich, an anderen Tagen fühlen wir uns vollkommen überfahren.“




"Die Kinder sagen auf Wiedersehen und fliegen in die Welt hinaus."




Ein langes Leben – das Lieder der Rentner singen lernen, sich dem hingeben, was man möchte, Enkel genießen, Einsamkeit des Alters, Gebrechen kommen, Verlust.


„Vielleicht vergisst du, was früher einmal war.“ Eine alte Frau läuft durch den Schnee mit geschlossenen Augen


„Du lernst die Einsamkeit kennen, Du spürst Verlust, Doch du trägst das ganze Leben in dir. Ich hoffe, du fühltest dich geliebt.“



Letzte Worte


Es blickt ganz tief in der Seele und holt dort Ängste, Sehnsüchte und Wahrheiten hervor ans Tageslicht. Dort verwandelt sie diese in Tränen. Der Trauer, Freude und Liebe.


Bei diesem Buch werde ich richtig sentimental. Und blumig.

Es wird publiziert von „WOOW Books“ und dieses Woow trifft es sehr gut!


Lesen! Staunen! Egal wie, holt es euch nach Hause! Hütet es wie einen Schatz und teilt es!


Und… lebt Euer Leben! So bunt und lebendig es nur irgend geht!

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page